Posts mit dem Label Roman werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Roman werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 18. Juli 2012

Das Alphabethaus – Jussi Adler-Olsen

In den Kriegsroman Das Alphabethaus von Adler Olsen werden einige erschreckenden Seiten bzw. Zustände  des Zweiten Weltkrieges aufgedeckt und die schier unglaubliche menschliche Grausamkeit deutlich. In dem Zusammenhang wird das Thema wahre Freundschaft am Beispiel zweier britischer Piloten - unzertrennliche Freunde von Kindesbeinen an - behandelt.

Schwerverletzt stürzen die beiden über deutschem Territorium ab und schaffen es durch Zufall und der Annahme falscher Identitäten in ein Sanatorium für Geisteskranke im Breisgau. Hier werden psychisch Kranke als Versuchskaninchen für Psychopharmaka missbraucht.

Als Simulanten gelingt es Ihnen, die falsche Identität hoher SS-Offiziere zu wahren. Ihr Dasein wird zur Hölle, als sich herausstellt, dass sie nicht die einzigen Simulanten sind und sie die Freundschaft leugnen müssen. Auf sich allein gestellt gelingt nur einem der beiden die Flucht. Jahrelang plagen ihn Gewissensbisse, den Freund im Stich gelassen zu haben. Aus der Heimat heraus sucht es nach dem Freund doch ohne Ergebnis. Erst 28 Jahre später macht er sich selber auf die Suche und muss sich noch einmal der Vergangenheit stellen.

Eine unfassbare Geschichte: die Schrecken des Krieges und das Schicksal psychisch zutiefst beschädigter Patienten einer Nervenheilanstalt auf der einen Seite - die Freundschaft zweier englischer Piloten und die Suche nach einem Verschwundenen auf der anderen - gehört zum Besten was Jussi Adler-Olsen je geschrieben hat. Wie er das groteske Elend der Patienten einer Nervenklinik als Folge des Krieges schildert ist anrührend und beklemmend zugleich.

Sonntag, 8. Juli 2012

Das geheime Prinzip der Liebe

In dem Roman "Das geheime Prinzip der Liebe" von Hélène Grémillon treiben die Protagonistinnen der Vergangenheit aufeinander und decken diese schicksalhaft auf.

Camille, eine alleinstehende Frau Mitte 30, trauert über den Tod ihrer Mutter und fühlt sich ziemlich allein. Zwischen den Beileidsbekundungen erhält Sie eines Tages ebenfalls das Manuskript einer Liebesgeschichte, die zu Beginn des Zweiten Weltkriegs spielt.  Da Sie Lektorin ist, denkt Sie sich zunächst nicht viel dabei. Es folgen weitere Auszüge. Neugierig geworden wartet sie auf den nächsten Dienstag, an denen sie den nächsten Teil der Geschichte zu erhalten hofft. Erzählt wird eine Geschichte über eine außergewöhnliche und selbst zerstörerische Beziehung zwischen zwei Frauen in den schwierigen 40er Jahren im vom Zweiten Weltkrieg gepeinigten Frankreich. Camille lebt im Paris der 70er Jahre. Während sie die Briefe liest, fragt sie sich die ganze Zeit, ob sie selber etwas mit der Geschichte dieser Frauen zu tun hat, oder ob diese Briefe nur die geschickte Methode eines Schriftstellers sind, um sie auf sein Manuskript aufmerksam zu machen.

Das Thema dreht sich um eine (verheimlichte) Leihmutterschaft. Mit einem fast versöhnlichen Abschluss wird das etwas mulmige Gefühl bzw. die Pseudo-Betroffenheit abgemildert. Der Autorin ist in ihrem Erstlingswerk vortrefflich gelungen mögliche Moralansprüche verblassen zu lassen.

Ein fantastischer Roman, der bewegt und berührt. Das geheime Prinzip der Liebe" ist eine absolut empfehlenswerte Lektüre. Eine gelungene Mischung aus Liebestragödie, Kriminalroman und Familiengeschichte.

Freitag, 5. November 2010

Lass mich niemals gehen - Guillaume Musso

Lass mich niemals gehen von Guillaume MussoErstmalig habe ich ein Buch des Autors Guillaume Musso in die Hand bekommen und war begeistert. Der neuste Roman von Guillaume Musso Lass mich niemals gehen ist in Frankreich auf Nummer 1 in den Bestseller-Listen.

Ja, es ist ein Liebesroman, doch Guillaume Musso schafft es diesen äußerst aufregend zu schreiben auch wenn er dabei etwas ins Unglaubwürdige abdriftet.

Dienstag, 16. Februar 2010

Ein Tag wie ein Leben. 5 CDs von Nicholas Sparks

Ein Tag wie ein Leben. 5 CDs Eigentlich bin ich gar nicht so romantisch, aber dieses Hörbuch hat bei mir voll eingeschlagen. Lässt man die am Rande erzählte Geschichte über die Liebe unter Schwänen beiseite, so bleibt doch ein schöne und nachdenklich machende Quintessenz: Liebe ist nicht selbstverständlich. Dem Protagonisten Wilson wird dies erst deutlich, als er seinen 29. Hochzeitstag vergisst. Überrascht stellt er fest, dass er sich im Laufe der Jahre stark mit seiner Frau auseinander gelebt hat. Aber damit möchte er sich nicht zufrieden geben und beginnt damit, seine Frau zurückzuerobern...
Da ich von diesem Hörbuch so begeistert war, dass sich kaum aufhören konnte, muss ich nun wohl auch noch das Buch "Wie ein einziger Tag" lesen.

Montag, 28. September 2009

Bonjour Tristesse. Starke Stimmen. Brigitte Hörbuch-Edition, 3 CDs

Der Roman "Bonjour Tristesse. Starke Stimmen. Brigitte Hörbuch-Edition, 3 CDs ", von Françoise Sagan mit 18 Jahren innerhalb weniger Wochen verfasst, wurde schnell zu einem Bestseller, in dutzende Sprachen übersetzt, millionenfach verkauft, mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und 1958 verfilmt.

Gemeinsam mit ihrem Vater, dem etwas in die Jahre gekommenen Frauenhelden Raymond, und dessen leichtlebiger junger Geliebter Elsa Mackenbourg verbringt die 17jährige Cécile die Sommerferien in einer Villa an der Côte d'Azur.

Geschildert wird ein unbeschwerter Tagesablauf mit Baden im Meer, Abenden in nahen Strandcafés und einem unbekümmerten Verhältnis, das Cécile bald mit dem Jurastudenten Cyril beginnt.

Alles ändert sich, als die Modedesignerin Anne Larsen, eine Freundin ihrer verstorbenen Mutter, in dem Haus am Meer auftaucht und ihre Absicht bekundet, Raymond zu heiraten. Céciles Beziehung zu Cyril wird unterbunden, stattdessen muss sie sich auf ihre Prüfungen vorbereiten. Zwischen Bewunderung und Abscheu hin und her gerissen, fürchtet das Mädchen den sorglosen Lebensstil, den sie und ihr Vater bislang geführt haben, aufgeben zu müssen. Ein Eifersuchts-Plan soll die Heirat verhindern. Als dieser mit dem Tod von Anne Larsen endet, werden Cécile ihre Schuldgefühle bewusst. Doch Cécile kommt mit ihrem Leben nach Paris zurück gekehrt gut zurecht und nur wenn sie an Anne denkt, wird sie ein wenig traurig.

Ein erstaunlicher und immer noch spanndender Stoff. Gelesen von Iris Berben ein wahrer Hörgenuss!!!