Posts mit dem Label Reisebericht werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Reisebericht werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 28. November 2016

Südafrika im November 2016

Südafrika ist etwa 3 1/2 mal so groß wie Deutschland. In zwei Wochen kann man unmöglich das ganze Land bereisen. Wir haben uns für folgende Ziele entschieden:
Kapstadt und Kap-Region - Western Cape - Garden Route - Johannisburg - Blyde River Canyon - Krüger Nationalpark/Sabi Sands. Unsere Eindrücke haben wir im Reisebericht geschildert.

Südafrika ist sehr vielseitig und (mit entsprechender Vorsicht) gut zu bereisen. Das Land ist sehr westlich geprägt und vermittelt außerhalb von Nationalparks nur sehr begrenzt ein „Afrika-Gefühl“.

>> zum Südafrika-Reisebericht

Samstag, 23. Juli 2016

Foret Internationale Projekt im Senegal

Mein Bruder Thomas ist mit seinem Sohn Sezar im Senegal unterwegs. Dort unterstützen Sie das Projekt Foret Internationale. http://www.schlingel-man.de

Sonntag, 21. Februar 2016

Die Entdeckung des 6. Kontinents

Man stelle sich ein Land vor,
so groß wie Australien und Europa zusammen.
Sonniger als Kalifornien und doch
kälter als das Gefrierfach eines Kühlschranks.
Trockener als Arabien und
höher als die bergige Schweiz.
Leerer als die Sahara.
Es gibt nur einen Ort auf der Welt,
auf den diese Beschreibung zutrifft.

Die Antarktis.

Dieser fremde aber wunderschöne Kontinent,
im untersten Teil der Erde.

J. M. Dukert

>> zum Antarktis-Reisebericht

Sonntag, 14. Februar 2016

Buenos Aires - die Tango Stadt

Rundgänge durch eine pulsierende Stadt

Recoleta - Avenida 9 de Julio - Plaza de la República - Avenida de Mayo - Plaza del Congresso - Plaza de Mayo - Casa Rosado -  Kathedrale - Künstlerviertel La Boca - Puerto Madero - Teatro Colón - Museo Nacional de Bellas Artes

>> zum Buenos Aires Reisebericht

Montag, 23. November 2015

Highlights Nordindiens: Delhi, Jaipur und Agra.

lndiens Hauptstadt Delhi spiegelt die rasante wirtschaftliche Entwicklung des Landes wider. Jaipur beeindruckt mit dem Fort Amber, dem Palast der Winde oder dem Stadtpalast. In der Großmogulstadt Agra steht neben dem Roten Fort eines der berühmtesten Bauwerke der Erde – das Taj Mahal. Und die Nationalparks Sariska oder Keoladeo Ghana zeigen die vielfältige Natur des Landes.

>> zum Indien-Reisebericht

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Gardasee - Verona - Brescia - Arco - Pinzolo

Der Gardasee liegt zwischen den Alpen im Norden und der Po-Ebene im Süden. Das nördliche Ufer des Sees ist von Zweitausendern umgeben. Die Seeumrundung beträgt auf der Gardesana ca. 160 Kilometer.

Wir besichtigen die Städte Torbole, Lazise, Sirmione, Descanzano und Limone.

Empfehlenswert sind Ausflüge nach Verona, Brescia, Arco und Pinzolo.

>> zum Gardasee-Reisebericht

Samstag, 18. Juli 2015

Drau-Radweg: Innichen - Klopeiner See

Drau-Radweg - Kärnten
Der Drauradweg (R1) ist ein mit vier Sternen ausgezeichneter Fernradwanderweg, der 366 km die Länder Italien (Südtirol), Österreich (Osttirol und Kärnten) mit Slowenien verbindet.

Der Radweg beginnt am Bahnhof von Toblach/Dobbiaco, nahe der Quelle der Drau. Er führt dann durch das Pustertal bis Lienz und von dort weiter durch Kärnten an Villach und Völkermarkt vorbei nach Marburg (Maribor) in Slowenien.

Weitgehend ungestört vom Autoverkehr lässt es sich auf dieser Route ohne nennenswerte Steigungen durch die wunderschöne Landschaft radeln. Meist ver­läuft der Drau-Radweg ent­lang des Ufers auf gut be­schil­der­ten Rad­we­gen, be­fes­tig­ten Wegen und ru­hi­gen Ne­ben­stra­ßen.
(Gesamtlänge: ca. 366 Radkilometer)

Donnerstag, 12. Februar 2015

USA Südwesten:Kalifornien - Arizona - Nevada

Mitte Februar haben wir den Südwesen der USA bereist. Bei Tages-Temperaturen um die 25°C war es einge geniale Reisezeit, um die Wüstengebiete zu bereisen. Die Natur stand bei der Besichtigung von Death Valley Nationalpark, Mojave National Preserve, Joshua Tree Nationalpark, Organ Pipe Cactus National Monument, Saguaro Nationalpark und natürlich den Red Rocks rund um Sedona im Vordergrund. Aber auch Phoenix und Tucson (inkl. Besichtigung des Pima Air & Space Museum) waren eine Reise wert. 

In zehn Tagen sind wir 3.600 Kilometer zurückgelegt - die Fahrt mit den fantastischen Landschaftseindrücken war das Ziel.  

Unsere Reiseroute:
Las Vegas - Death Valley Nationalpark
Death Valley Nationalpark - Ridgecrest
Ridgecrest - Mojave National Preserve - Needles
Needles - Joshua Tree Nationalpark - Twentynine Palms
Twentynine Palms - Joshua Tree Nationalpark - Phoenix
Phoenix - Organ Pipe Cactus National Monument - Tucson
Tucson - Pima Air & Space Museum - Old Tucson
Tucson - Saguaro Nationalpark - Sedona
Sedona
Sedona - Flagstaff - Las Vegas


>> zum USA Südwesten-Reisebericht

Samstag, 22. November 2014

Wanderwoche auf Mallorca

Valldemossa - Mallorca
Über die beinahe als 17. deutsches Bundesland bekannte Balearen-Insel haben wir im Vorfeld viele ambivalente Stimmen gehört. Es war klar, entweder mag man Mallorca oder eben nicht.

Wir haben die landschaftlich ausgesprochen schöne Insel in der Nachsaison erlebt. Im Voraus hatten wir uns in das charmante
Finca-Hotel Monnaber Nou, das umgeben von Wald und Obstplantagen in der Nähe des kleinen Städtchens Campanet im Nordosten der Insel liegt, eingebucht. Das Wetter hat noch einigermaßen mitgespielt, so dass wir auch einige Wandertouren machen konnten. Wandermöglichkeiten mit tollen Ausblicken hat die Insel insbesondere im gebirgigen Norden, wo sich auch die von der UNESCO als Weltnaturerbe deklarierte Tramuntana-Gebirge entlangzieht, reichlich. Abwechslung bringen die netten kleinen Städtchen. Das gastronomische Angebot konnten wir der Nachsaison geschuldet ebensfalls nur eingeschränkt wahrnehmen. Insgesamt haben wir eine sehr erholsame und abwechslungsreiche Woche auf Mallorca verbracht und kommen vielleicht noch einmal im Frühjahr zur Mandelblüte zurück. 

Unsere Ausflugsziele:
Campenet - Port de Pollença - Cap de Formentor - Klosterberg Puig de Maria - Pollenca - Son Marroig -  Halbinsel Sa Foradada - Deià Naturpark Llevant - Cala Agulla - Cala Mesquida - Cala Ratjada  Alcúdia - Manacor / Perlas Majorica - Coves del Drac - Portocristo - Sineu - Inca - Valledemosa - Puig de Randa - Südküste Nordküste - Banyalbufa




>> zum Mallorca-Reisebericht

Montag, 27. Januar 2014

Mietwagenrundreise Nicaragua


Nicaragua bietet mit seinen vielen Vulkanen und großen Seen sowie unterschiedlichen Klimazonen ein tolles Naturerlebnis. Auf unserer zweiwöchigen Mietwagenrundreise haben wir den Westen des Landes entlang der Pazifikküste erkundet.

Unsere Rundreise starteten wir in Managua. Die weitere Tour durch das noch sehr unterentwickelte Land verlief über Leon, Somoto, Esteli, Granada, Insel Ometepe sowie San Juan del Sur an der Pazifikküste.

Touristisch ist Nicaragua noch nicht besonders erschlossen, landschaftlich jedoch absolut reizvoll.

Allgemeines zu Nicaragua

Nicaragua grenzt im Süden an Costa Rica und im Norden an Honduras. Mit 130.000 qkm ist es flächenmäßig das größte Land Mittelamerikas, allerdings wird etwa nur ein Drittel genutzt.

Das nach Haiti zweitärmste Land Lateinamerikas hat 5,8 Mio. Einwohner (Nicas). Die meisten Menschen leben im pazifischen Tiefland. Die westliche Küstenregion ist eine breite, heiße und fruchtbare Tiefebene. Das gebirgige Hochland, das sich entlang der 350 km langen Pazifikküste erstreckt, ist weniger dicht besiedelt und die 500 km lange Karibikküste ist, da schwer erreichbar, kaum erschlossen.

In Nicaragua gibt es sehr viel Vulkanismus und 11 größere, teilweise noch aktive, Vulkane.

Es herrscht ein tropisch-feuchtes Klima mit Temperaturen zwischen 25 und 35 Grad Celsius. Die beste Reisezeit ist die von November bis April andauernde Trockenzeit, in der die Luftfeuchtigkeit noch gut erträglich ist.

Auch wenn in Nicaragua noch nicht viel Tourismus angekommen zu sein scheint, gibt es diverse Naturschutzprojekte. So sind 18 Prozent des Landes Nationalpark oder Naturschutzgebiet.

Lust auf mehr?
>> Hier geht es zu unserem Reisebericht







Montag, 7. Oktober 2013

Wanderwoche in Südtirol - Welschnofen im Eggental - Dolomiten

In der nördlichsten Provinz Italiens erheben sich die majestätischen Felsen der Dolomiten. Von der UNESCO wurde diese spektakuläre Landschaftsformation 2009 wegen ihrer einzigartigen Schönheit zum Weltnaturerbe erklärt.

Für eine Wellness-Wanderwoche haben wir uns in das ****S Hotel Engel eingebucht. Der Ort Welschnofen (ca. 2.000 Einwohner) liegt im hinteren Abschnitt des Eggentals, ca. 20 Kilometer entfernt von der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen. Almwiesen und Hochwälder umgeben das auf 1.182 m Höhe liegende Bergdorf.

>> zum Reisebericht einer Wander-Genuss-Woche in Südtirol

Montag, 15. Juli 2013

Donau-Radreise Passau-Wien

Der Donau-Radweg zwischen Passau und Wien ist aus gutem Grund ein Klassiker unter Europas Radwegen. Weitgehend ungestört vom Autoverkehr lässt es sich auf dieser Route ohne Steigungen, flach oder leicht bergab, durch die unterschiedlichsten Regionen Österreichs radeln. Man passiert idyllische Landschaften wie die Donauschlinge bei Schlögen, das Mühlviertel oder die steilen Weinterrassen der Wachau. Die Dreiflüsse-Stadt Passau, Linz und Österreichs Hauptstadt Wien sind eindrucksvolle Orte. Zahlreiche Klöster, darunter das berühmte Stift Melk, liegen entlang der Donau.
>> zum Donau-Radreise-Reisebericht

Ungarn-Rundreise

Unsere Ungarn-Rundreise beginnen wir im nördlichen Trans-danubien und besichtigen das Schloss Esterhazy in Fertöd. Weitere Ziele sind u.a. die Kulturhauptstadt 2010 - Pecz, die Weinregion Villany, das "Sissi-Schloss" Gödöllö, Visegrad und Budapest. Landschaftlich erinnert uns das Land mit seinen endlos erscheinenden Feldern ein wenig an Brandenburg.

Samstag, 8. Juni 2013

Vierwaldstätter See - Schweiz

Freitag, 7.06.2013: Weggis - Rigi Kaltbad - Rigi-Wanderung

Endlich hat die Regenperiode ein Ende. Für unser verlängertes Wochenende ist die Wettervorhersage für den Vierwaldstätter See vielversprechend. Wir steuern den uns schon bekannten Ort Weggis an.
Rund um den Rigi gibt es etwa 120 km Wanderwege. Zahnradbahnen mit teilweise historischen Dampfloks fahren ab Vitznau oder Goldau auf den Berg hinauf.

Gerade einmal zehn Minuten dauert die spektakuläre Auffahrt mit der Luftseilbahn (und das zu einem ebenfalls spektakulären Preis von 48 SFr/Person für die Auf- und Abfahrt) nach Rigi Kaltbad. Aus der Bahnkabine haben wir einen fantastischen Blick auf den idyllischen See. Eingerahmt von einer wundervollen Bergsilhouette mit grünen Hängen, schroffen Felswänden und schneebedeckten Gipfeln. In Rigi Kaltbad angekommen fällt unser erster Blick auf das erst im Juli 2012 eröffnete Mineralbad. Der bekannte Architekt Mario Botta (u.a. MOMA in San Francisco) durfte sich in dieser wunderbaren Landschaft verwirklichen. Von Außen lässt sich von der Wellness-Oase nicht viel erkennen. Doch die Bilder in einem Prospekt sind vielversprechend.

Sonntag, 19. Mai 2013

Sizilien-Impressionen

Sizilien (Malurlaub) im Frühjahr 2013- Unser Domizil für zwölf Tage liegt abgeschieden und umgegeben von einer göttlichen Stille in der Nähe von Villarose. Etwas erhöht im hügeligen Landesinnern bietet es einen fantastischen Ausblick. Jede Richtung bietet uns ein tolles Malmotiv.

Ein schier endloses Hügelland durchzieht das Landesinnere. Im Frühjahr wetteifern die unzähligen Grüntöne mit den farbenfrohen Blumenwiesen. Ein wunderbares kontrastreiches Farbspiel aus Grünschattierungen, gelben und Fuchsia farbenen Wiesen und Lila Farbtupfern. Roter Klatschmohn und gelb leuchtender Ginster am Straßenrand vervollständigen das Bild.

Weitere Impressionen der wunderschönen Mittelmeerinsel Sizilien konnte ich auf einigen Ausflügen gewinnen. Unsere Ausflugsziele:
>> zum Sizilien-Reisebericht

Montag, 14. Januar 2013

Oman & Dubai (VAE) - ein Reisebericht

Oman Wahibi-Wüste
Den Jahreswechsel 2012/2013 haben wir in den Vereinigten Arabischen Emiraten verbracht. In Oman haben wir zunächst eine Selbstfahrer-Rundreise gemacht und anschließend zwei Tage in der Exklave Musandam verbracht. Das traditionsbewusste Oman  beeindruckt durch seine landschaftliche Vielfältigkeit. Eine Hochgebirgslandschaft mit tiefen Canyons, idyllische Oasen, eine 1.700 km lange Küste sowie Sand- und Kieswüsten machen seinen Reiz aus.

Unterschiedlich könnten die beiden Emirate kaum sein. Dubai, das zweitgrößte der sieben Emirate der Vereinigten Arabischen Emirate, ist eine Weltstadt der Superlative. Spektakuläre Luxushotels, Mega-Shoppingmalls, utopische Bauprojekte und nicht zu vergessen das derzeit höchste Gebäude der Welt.

>> zum Oman-Reisebericht
>> zum Dubai-Reisebericht

Montag, 15. Oktober 2012

Kalifornien - USA

Yosemite National Park - Panoramablick vom Senitel Rock
Yosemite National Park - Panoramablick vom Senitel Rock
Auf unserer zweiwöchigen Cabrio-Tour in Nord-Kalifornien waren wir am Lake Tahoe, haben die Skulpturenlandschaft am Mono Lake genossen, Wanderungen im Yosemite National Park unternommen, Mammutbäume im Sequoia & Kings Canyon National Park oder im Humboldt Redwoods State Park bestaunt, die fantastische Stadt San Francisco auf uns wirken lassen, sind die legendäre Route No. 1 gefahren und haben auch dem Napa Valley einen Besuch abgestattet. 

Wieder einmal stellen wir fest, dass die USA eine fantastische Vielfalt an unterschiedlichen Landschaften und vieles mehr zu bieten hat.

Mittwoch, 18. Juli 2012

Abtei Senanque

Eins der berühmtesten Reiseführer-Motive ist die Klosteranlage Senanque mit blühenden Lavendelfeldern im Vordergrund. Erstmalig erleben wir die Lavendelblüte in der Provence und möchten dieses fantastische Fotomotiv mit eigenen Augen sehen. Mit strahlend blauem Himmel könnte der  dafür kaum besser sein und wir können den herrlichen Anblick selber genießen.

Abseits der Hauptverkehrsstrassen liegt in einem malerischen Tal inmitten wogender Lavendelfelder die Abtei. Die Klosteranlage haben wir bereits vor zwei Jahren besichtigt und können diese nur empfehlen.

Mittwoch, 2. Mai 2012

Venedig - Kurzurlaub

Venedig, San Marco, Dogenpalast
Venedig ist immer eine Reise Wert. Im April haben wir ein verlängertes Wochenende bei strahlendem Sonnenschein in Venedig verbracht. Die Start ist einzigartig.

>> Hier gibt es einen kurzen Reisebericht

Montag, 9. Januar 2012

Tansania & Kenia – atemberaubende Natur & Wildlife

Gepard in TansaniaDie Vielfalt Afrikas konnten wir in Kenia & Tansania hautnah erleben. Hunderte Elefanten, Gnus, Zebras, riesige Büffelherden, zahlreiche Löwen – darunter auch kleine Löwenbabys, Geoparde. Safari pur! Ein fantastisches Erlebnis.