Freitag, 24. Mai 2013

Das Geräusch einer Schnecke beim Essen


Ein mysteriöser Virus hat die US-Autorin und Journalistin Elisabeth Tova Bailey auf einer Europareise befallen. Die dadurch übertragene Krankheit hat zur Folge, dass ihr Leben zum Stillstand kommt.

Als sie von einer Freundin eine Topfpflanze geschenkt bekommt, unter deren Blättern eine Schnecke sitzt, beginnt sie diese zu beobachten. Nachts wird ihr neues Haustier aktiv, führt seine Fühler aus, geht auf die Jagd und vollführt seltsame Rituale. Fasziniert beschäftigt sich Bailey mit Biologie und Kulturgeschichte der Schnecke und erfährt Verblüffendes über ein unterschätztes Lebewesen."

Wie die Autorin selbst in dem Buch "Das Geräusch einer Schnecke beim Essen" schreibt, hat dieses ungewöhnliche Zusammenleben ihrer Isolation die Schärfe genommen. Die völlig andersartige Expedition ins Tierreich ist tröstlich und mindert das Gefühl der Nutzlosigkeit, als Elisabeth Tova Bailey sich tiefergehenden Studien über die Schnecken hingibt.

Nach jahrelanger Krankheit und etlichen Rückfällen bessert sich schließlich der Gesundheitszustand im Schneckentempo und die Autorin kehrt - wie auch das unscheinbare, erdfarbene Wesen - in den jeweiligen natürlichen Lebensraum zurück.

"Wenn der Schnecke das Leben etwas bedeutete, und die Schnecke mir etwas bedeutet, hieß das, dass irgendwas im Leben von Bedeutung war, also hielt ich durch."

Nun hat die Journalistin Elisabeth Bailey die Geschichte dieser besonderen Freundschaft aufgeschrieben - ein Buch der Entschleunigung und darüber, wie sich in einem kleinen Detail der Natur die Vielfalt des Lebens finden lässt.

Mit dem Buch Das Geräusch einer Schnecke beim Essen hat die Autorin ein einzigartiges Werk geschaffen, dass daran erinnert, dass Gesundheit nicht selbstverständlich ist. Dass das Überleben oft davon abhängt, einen Lebensinhalt zu haben. Und dass es immer Hoffnung gibt, auch wenn diese nur auf einem schmalen Grad des Möglichen balanciert.

Sonntag, 19. Mai 2013

Sizilien-Impressionen

Sizilien (Malurlaub) im Frühjahr 2013- Unser Domizil für zwölf Tage liegt abgeschieden und umgegeben von einer göttlichen Stille in der Nähe von Villarose. Etwas erhöht im hügeligen Landesinnern bietet es einen fantastischen Ausblick. Jede Richtung bietet uns ein tolles Malmotiv.

Ein schier endloses Hügelland durchzieht das Landesinnere. Im Frühjahr wetteifern die unzähligen Grüntöne mit den farbenfrohen Blumenwiesen. Ein wunderbares kontrastreiches Farbspiel aus Grünschattierungen, gelben und Fuchsia farbenen Wiesen und Lila Farbtupfern. Roter Klatschmohn und gelb leuchtender Ginster am Straßenrand vervollständigen das Bild.

Weitere Impressionen der wunderschönen Mittelmeerinsel Sizilien konnte ich auf einigen Ausflügen gewinnen. Unsere Ausflugsziele:
>> zum Sizilien-Reisebericht

Mittwoch, 1. Mai 2013

PSYCH-K im täglichen Leben: Für eine entspannte Kommunikation zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein


Mich hat das Buch PSYCH-K im täglichen Leben: Für eine entspannte Kommunikation zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein neugierig gemacht, mehr über diese Methode zu erfahren.

Das Buch von Brunhilde Hofmann ist eine gute Einführung in das Thema. Verständlich wird die Methode vorgestellt.

Mit dem Wissen, dass wir 95 Prozent unserer Wahrnehmung - und damit auch der entsprechenden Handlungen - unbewusst steuern, bietet dieses Buch einen guten Ansatz zur Bewusstseins-Steigerung. Glaubenssätze oder Überzeugungen sind die wichtigsten Einflussfaktor auf die Ergebnisse, die Menschen im Leben erreichen oder eben nicht erreichen.

Was ist Psych-K?

PSYCH-K, ist eine Selbsthilfe-Methode, die hilft, Zwiegespräche mit Körper und Seele zu halten. Ziel ist es hierbei, limitierende Überzeugungen zu entdecken und diese in uns stärkende Glaubenssätze zu verwandeln. Das Ergebnis ist die kraftvolle Ausrichtung unseres Unterbewusstseins verbunden mit dem Aspekt unseres Höheren Selbst auf unsere bewussten Ziele.

Glaubenssätze wie "du musst perfekt sein", "du schaffst das nicht", "du bist es nicht wert, geliebt zu werden" beeinflussen uns und schränken uns ein. Durch positive Umprogrammierung wie "du bist es wert, geliebt zu werden", "du bist OK", "ich liebe mich bedingungslos", "Yes, we can" ist es möglich, gegenzusteuern und die in unserem Unterbewussten verankerten limitierenden Überzeugungen zu eliminieren.

Das Verschmelzen von Grundlagen der Kinesiologie und des Neuro-Linguistischen-Programmierens (NLP) mit Energie- und Atemarbeit tragen zur hohen Effizienz der Methode bei.

Die Autorin stellt verschiedene Ballancen" (Techniken und Veränderungswerkzeuge der PSYCH-K Methode) vor, geht aber auf sie nicht genau ein. Es wird anschaulich vermittelt, was man mit PSYCH-K erreichen kann, nicht aber, wie.

Das Buch PSYCH-K im täglichen Leben: Für eine entspannte Kommunikation zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein ist aber keine ausreichende Anleitung, um Psych-K selber durchzuführen. Wer eine konkrete Beschreibung der Techniken erhofft, wird enttäuscht. Es ist lediglich als Anregung zu verstehen und nicht als Bedienungsanleitung. Wer fest verankerte Glaubenssätze von der Festplatte seines Unterbewusstseins löschen und sie durch andere ersetzen möchte, sollte es unter der Anleitung eines erfahrenen Therapeuten machen - die Gefahr einer falschen Umprogrammierung ist nämlich nicht zu unterschätzen.

Hierfür gibt die Autorin ein gutes Beispiel: "Wenn ich mein Ziel erreiche, finanziell unabhängig zu sein, verändert sich eventuell das Gleichgewicht in der Beziehung zu meinem Partner". Das Beispiel ist einfach, doch es veranschaulicht das Problem: in einem System, in dem alles mit allem verbunden ist, darf man nichts leichtsinnig verändern, sonst kann man unangenehm überrascht werden.

Für Menschen, die sich schon mit Coaching, Mentaltraining und Spirituellen Dingen auseinandergesetzt haben, steht allerdings nicht so viel Neues drin.